Wir stellen vor: Christin Nax

Was hast du aus dem Studium mitgenommen?
Der Studiengang gab mir den Freiraum, gewohnte Wege zu verlassen und neue Möglichkeiten zu erkunden. Hier erlernte ich keine fertigen Musterlösungen, sondern ich lernte „digital zu denken“.

Welche waren die schönsten Momente?
Vor allem die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Menschen im Rahmen des Next Media-Studiengangs bereiteten mir viel Freude. Auch die empirische Untersuchung mit Klein- und Vorschulkindern während der Erstellung meiner Masterarbeit hielt einige interessante Überraschungen bereit.

Wie hat das Studium deine beruflichen Chancen bzw. deine Arbeit verändert/beeinflusst?
Insbesondere das Thema „Human Computer Interaction“ und die damit verbundenen Herausforderungen fand ich spannend. Dies hat meine Perspektive auf meine Arbeit stark beeinflusst.

Was machst du aktuell?
Wie schon vor Aufnahme des Next Media-Studiums arbeite ich im Team der Kindersuchmaschine Blinde Kuh.

Was möchtest du zukünftigen Studierenden sagen?
In manchen Momenten war es wirklich etwas kompliziert, Job, Studium und Privatleben miteinander zu koordinieren. Dennoch: Genießt diese Zeit, sie geht viel zu schnell vorbei! Auch wenn es komisch klingen mag: Nutzt die Projekte bzw. das Studium auch als Möglichkeit, „Fehler“ machen zu dürfen. Für mich waren Fehler letztlich wichtige Erfahrungen, durch die ich sehr viel lernen konnte.