Wir stellen vor: Sanja Stankovic

Sanja Stankovic

Wer bist du und was machst du? Stelle dich bitte kurz vor!
Ich bin Sanja Stankovic, 34 Jahre alt und Kulturwissenschaftlerin aus Hamburg. Sowohl privat als auch beruflich liebe ich die digitale Art der Kommunikation und die damit einhergehende gesellschaftliche Entwicklungen und Veränderungen. Derzeit verantworte ich den Aufbau der Digitalkonferenz beim Hamburger Reeperbahn Festival und betreue einzelne Kunden in der Kommunikation. Davor habe als Mitglied der Geschäftsführung den Bereich Digitale Strategie und Social Media bei Nordpol+ PR Division geleitet, wo ich unter anderem die Projektleitung der Spiegel Online Fußball App inne hatte. Angefangen mit meiner Digitalkarriere habe ich bei der NAVIGON AG, wo ich den internationalen Social Media-Bereich aufbaute. Im Anschluss war ich als Social Media Managerin bei der PR-Agentur segmenta pr tätig. Irgendwie hatte ich immer was mit Fußball, Alkohol, Autos und Consumer Electronics zu tun. In dieser Zeit gründete ich das Branchennetzwerk Digital Media Women mit sieben anderen Hamburger Digital-Frauen. Mit mittlerweile knapp 900 Mitgliedern setzen wir uns für mehr Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalbranche ein.

Weitere Infos bietet mein Torial Profil.

Warum ist Next Media so wichtig für die Zukunft?
In Deutschland werden häufig noch die falschen entweder-oder-Debatten geführt. Erst kürzlich hat Frau Merkel mit ihrer Äußerung #Neuland eine Welle der Empörung unter der netzaffinen Bevölkerung ausgelöst und zeigte damit lediglich auf, dass der Graben zwischen digitaler und analoger Gesellschaft noch sehr groß ist. Es wird höchste Zeit Brücken zu bauen und die Gräben zu schließen, denn „Next Media“ ist schon längst keine Zukunftsmusik mehr sondern Alltag.

Was wird deiner Meinung nach die großartigste Errungenschaft im Jahre 2050 sein?
Technologie und Vernetzung wird nicht mehr von einzelnen Geräten bestimmt sein, welche die ganze Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sondern einfach und selbstverständlich überall sein. Vernetzte Städte sowie intelligentes Wohnen und Leben werden Alltag sein. Wenn ich mir aus Literatur und Film eine „Prophezeiung“ aussuchen dürfte, dann wäre es das „Beamen“. Das habe ich mir als Kind schon gewünscht.

Sanja Stankovic wird am 28.11.2013 ihren Vortrag mit dem Titel „Das Internet – Demokratisierung der Informationsgesellschaft“ halten.

Foto by Rieka Anscheit